Galgant

Galgant

 

Galgant

Das Gewürz des Lebens und der Liebe so heißt es oft. Sein Name stammt aus dem arabischen " Khalangian" was wohl einer Verzerrung aus der chinesischen Sprache ist und für das dortige "liang-kiang" steht was soviel bedeute wie "milder oder sanfter Ingwer".

Auch bei Galgant kann man weit zurück blicken in die Geschichte. Die Chinesen benutzen Galgant im Altertum beriets als Würz-und Heilmittel. Die Araber haben früher Galgant an die Pferde gegeben um diese Leistungsstärker zu machen.

Im Mittelalter kam dann der Galgant auch nach Europa. Die bezeichnug "Gewürz des Lebens" kommt von Hildegard von Bingen, die Galgant besonders bei Beschwerden im Magen-Darm-Trakt und bei Herzleiden eingesetzt hat.

Wenn man Galgant weiter Medizinisch betrachtet wirkt er stark verdauungsfördernd, beseitigt Blähungen, und kann bei Gastritis und Gallenkolik Linderung bringen.
Auch seine analgetische Wirkung hilft oftmals bei Hauterkrankungen, und auch bei Erkältungsbeschwerden kann er wahre Wunder bewirken.

Nicht zu Vergessen ist auch das er sehr Stimmungsaufhellend sein kann , aber Wichtig ist in maßen Verzehren, denn zu übermäßig verzehrt können leichte Halluzinationen auftreten.

Wichtig ist wie auch bei Ingwer sollte in der Schwangerschaft auf Galgant verzichtet werden, bzw Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden. Das trifft auch auf Menschen mit Herzerkrankungen zu.

In der Küche schneide ich Galgant einfach in dünne Scheiben und lasse ihn im Gericht ca 30 Minuten mitziehen. Besonders gerne nehme ich Galgant in der Asiatischen und Indischen Küche her. Er passt gut zu Eintöpfen, Suppen, Reis , Linsen , Gemüse und Hühnchen.