Fenchel

Fenchel

 

Fenchel

 

Er zählt zu den wohl gesündesten Lebensmittel die uns zur Verfügung stehen. Auch Hildegard von Bingen schätze ihn sehr. Fenchel wird schon seit Jahrtausenden in der Heilkunde verwendet.

Seinen Ursprung hat der Fenchel in Südeuropa , heute kann er auch ohne Probleme im eigenen Garten angebaut werden.

Der Fenchel bietet uns drei Teile die wir für unsere Ernährung und Gesundheit nutzen können. Das sind zum einen die Knolle selbst, seine samenähnlichen Früchte und die Wurzel.

Für stillende Mütter ist er auch für die Milchbildung wichtig , denn wie der Anis auch fördern beide die Milchbildung während der Stillzeit.

Die Meisten von uns kennen ihn wahrscheinlich wenn sich Blähungen bemerkbar mache und der Magen krampft, oder sich ein Husten festgesetzt hat, und man dann eine Tasse Fencheltee trinkt.

Er weist noch viele andere Vorteile hinsichtlich seiner heilwirkenden Eigenschaften wie z.B. antibakteriell, krampflösend, Asthma, Erkältung, Magenschmerzen uvm.

 

Ich nutze die Fenchelsamen meist für Teemischungen, den frischen Fenchel gebe ich gerne in eine Minestrone, einen Fenchel-Orangen Salat oder dünste ihn mit anderen Gemüse für eine bunte Gemüsepfanne.