Schwarzkümmel

Schwarzkümmel

 

Schwarzkümmel

 

Der Echte Schwarzkümmel ( Nigella sativa ) wird meist nur Schwarzkümmel genannt. Die ursprüngliche Heimat des Schwarzkümmels war der Irak und die Türkei. Heute findet man ihn auch in Europa.

Im Orient reicht die Geschichte des Schwarzkümmels weit zurück. Bereits seit mehr als 2000 Jahren wird der Schwarzkümmel nicht nur als Pfeffer ähnliches Gewürz genutzt, sondern vor allem auch weger seinen gesundheitlichen Wirkung.

Am bekanntesten ist er auf Fladenbrot gestreut, als Tee oder Öl.

Schwarzkümmelöl ist von hoher Gesundheitlicher bedeutung. Es wird bei Allergien wie Neurodermitis eingesetzt, zur stärkung des Immunsystems, gegen Asthma und auch zur Milderung der Nebenwirkung bei Chemotherapien.

Im Islam gibt es einen Spruch Mohammeds " Schwarzkümmel heilt jede Krankheit!Außer den Tod ".

Ich nehme bei Kopfschmerzen oder Erkältungsbeschwerden gerne etwas Schwarzkümmel in ein festen und gut verschlossenen Teebeutel, reibe diesen zwischen meinen Handflächen, und Atme durch die Nase tief die ätherischen Öle ein.

 

In der Küche nehme ich Schwarzkümmel für Tee-/Gewürzmischungen , Fladenbrot , Kürbis, Kartoffeln oder zu Schafskäse. Er passt aber auch zu vielen Türkischen und Indischen Gerichten.